Brazil, Russia, India, China, South Africa (BRICS)

BRICS steht für die Vereinigung der aufstrebenden Volkswirtschaften Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika

Seit 2014, als Brasilien die NETmundial-Konferenz organisierte, steht das Thema Internet Governance und Cybersicherheit auf der Tagesordnung der BRICS-Gipfeltreffen.

Vor allem China und Russland drängten bei den Gipfeln 2015 (Ufa/Russland), 2016 (Goa/Indien) und 2017 (Xiamen/China) auf ein einheitliches Bekenntnis der BRICS-Länder zum Prinzip der staatlichen Cyber-Souveränität.

Die BRICS-Länder setzen sich dafür ein, der UN ein größeres Gewicht in internationalen Internet-Governance-Verhandlungen zu geben, räumen aber auch ein (auf Druck von Indien und Brasilien), dass nicht-staatliche Stakeholder „in ihren jeweiligen Rollen“ an der Entwicklung globaler Internet-Governance-Politiken beteiligt sein sollen. Der Vorschlag Russlands für eine UN-Konvention zur Cybersicherheit fand beim Xiamen-Gipfel im September 2017 keine Mehrheit.

zur Übersicht